Startseite Startseite » Top-News » NVIDIAs Kepler Generation – GeForce 600


NVIDIAs Kepler Generation – GeForce 600

Anzeige:

Bisher waren nicht viele Informationen zu den neuen Chips aus Kalifornien bekannt.
Aber mittlerweile gibt es erste Vermutungen, die etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

 

Das sind die geschätzten Werte:

Name Chip DIE Fläche Transistor Anzahl(Mrd.) GPU-/Shadertakt Shader SM Anzahl ROPs Speicherinterface Speicher Größe Speicher Geschwindigkeit Preis Release
GTX690 2x GK110 550mm² 2x 6,4 750/1500MHz 2x 1024 2x 32 2x 56 2x 448 Bit 2x 1,75GB 1,125GHz GDDR5 999$ Q3/2012
GTX680 GK110 550mm² 6,4 850/1700MHz 1024 32 64 512 Bit 2GB 1,375GHz GDDR5 649$ 12. April
GTX670 GK110 550mm² 6,4 850/1700MHz 896 28 56 448 Bit 1,75GB 1,25GHz GDDR5 499$ 12. April
GTX660Ti GK110 550mm² 6,4 850/1700MHz 768 24 48 384 Bit 1,5GB 1,25GHz GDDR5 399$ Q2-Q3/2012
GTX660 GK104 290mm² 3,4 900/1800MHz 512 16 32 256 Bit 2GB 1,45GHz GDDR5 319$ 12. April
GTX650Ti GK104 290mm² 3,4 850/1700MHz 448 14 28 224 Bit 1,75GB 1,375GHz GDDR5 249$ Q2-Q3/2012
GTX650 GK106 155mm² 1,8 900/1800MHz 256 8 14 192 Bit 1,5GB 1,375GHz GDDR5 179$ 12. Mai
GTX640 GK106 155mm² 1,8 850/1700MHz 192 6 16 128 Bit 2GB 1,375GHz GDDR5 139$ 12. Mai

 

Der GK104 soll eine Rechenleistung von deutlich mehr als 2 TFlops erreichen und etwas besser abschneiden als eine GTX 580.

Der GK100 wird vermutlich die Leistung einer GTX590 übertreffen. Das ist aber noch sehr shwer abzuschätzen.

 

Update 1 (15:20 Uhr – 19.12.2011, SimsP): kein Hotclock bei Kepler

Wie 3dCenter nun erfahren hat, will NVidia bei der kommenden Grafikkarten-Generation Kepler keinen Hotclock mehr einsetzn. Das bedeutet, dass der Takt der Shadereinheiten, welcher seit G80 doppelt so hoch wie der GPU Takt ausfiel, jetzt mit dem GPU-Takt zusammenfallen wird.

NVidia vollzieht diesen Schritt vermutlich, weil der angestrebte GPU-Takt von Kepler mit 1 GHz für die Shadereinheiten einen Takt von 2 GHz bedeutet hätte, der wohl nicht mehr praktikabel ist.

Das bedeutet hingegen wieder, dass Kepler deutlich mehr Shadereinheiten benötigt, als seine Vorgängergenerationen, um entsprechende Leistung zu liefern.
Dadurch werden alle vorherigen Prognosen für die Leistung von Kepler basierten Grafikkarten nichtig.

Sollte NVidia für GK104 wirklich die 2 TFlops anstreben, wären jetzt ca. 1024 Shadereinheiten mit über 1000 MHz GPU-/Shader-Takt notwendig.

Update 2 (04:32 Uhr – 03.01.2012, SimsP): Neue Gerüchte zur Produktpalette

gamers.net bringt etwas mehr Licht ins Dunkel um NVidias Kepler Generation.
Sow erden die Einsteiger Chips GK107, die vor allem für OEM Konstellationen gedacht sind, voraussichtlich Anfang April ausgeliefert werden, kurz danach folgt im Mai mit GK106 die Mittelklasse (GTX660 ??).

Ende Juni soll dann die erste High-End Karte erscheinen mit GK104 Chipsatz (GTX 670 ??). Diese soll bis zu 25% mehr Performance haben, als das aktuelle Spitzenmodell GTX580 und damit wohl in etwa gleich auf sein mit einer HD7970.
Ob sie genau so übertaktungsfreudig ist wird sich zeigen, denn einige Hersteller bereiten schon HD7970 Modelle mit einem über 40% erhöhten Standard-Kerntakt vor.
Ganz so sparsam wie Tahiti soll GK104 angeblich nicht sein, es wird von einer Leistungsaufnahme von über 250W gesprochen.
Die Karte soll, wie bereits von mehreren Quellen genannt, die 2 TFLOPs Marke knacken und wird voraussichtlich mit 3 GB GDDR5 ausgestattet sein, welche über ein 384 Bit breites Interface angebunden sind.

Ende Juli soll dann GK110, eine Dual-GPU Karte, mit zwei GK104 Chips folgen.
Die beiden Chips sollen angeblich mit vermindertem Takt arbeiten, um die Leistungsaufnahme im Zaum zu halten.
Laut gamers.net soll NVidia auch gebeten haben eine Leistungsabdeckung von 400W für den PCIe 3.0 Standard vorzusehen, womit sie offensichtlich nicht viel Erfolg hatten.
Dennoch soll GK110 eine Rechenleistung von 4 TFLOPs überschreiten.

Über das letzte, aber wichtigste Modell ist gleichzeitig am wenigsten bekannt.
Mit GK112 (GK102 ??) betitelt soll eine überarbeitete Version von Kepler Ende 2012 – Anfang 2013 auf den Markt kommen.
Ähnlich wie bei der GTX 580 soll sie dann Kepler im Vollausbau darstellen und noch einmal eine deutlich Optimierung hinsichtlich der Effizienz erfahren.
Auch ein 512 Bit breites Speicherinterface soll zum Einsatz kommen.

Allgemein soll NVidia weniger Wert darauf legen noch mehr Cuda Cores zu verbauen, als die bestehenden Einheiten zu optimieren.
So soll die Recheneffizienz der Cuda Cores 1,5-2 fach so hoch wie bei Fermi sein.
Unklar ist, wie groß die Rolle des neuen Fertigungsprozesses bei der angestrebten Effizienz ist

Ob es tatsächlich so kommen wird ist allerdings mehr als ungewiss.
NVidia lässt momentan keinerlei Informationen zum Stand der Entwicklung das Haus verlassen. Daher ist jede Information auch ein Stück weit ins Blaue hinein geraten.
Allerdings gibt es auch mittlerweile etliche Informationen aus unabhängigen Quellen, die sich decken. Wie die Performance von GK104 und dass Kepler im Vollausbau wohl erst zum nächsten Jahreswechsel anstehen wird.
Sollten sich die Vermutungen von gamers.net bewahrheiten, dann währe AMD mit der HD 7970 bestens für 2012 gerüstet.

 

Update 3 (16:10 Uhr – 16.01.2012, SimsP): GTX 680 bereits im Februar

Wie nApoleon, Mitglied des chinesischen Portals chiphell, erfahren haben will, soll die erste Kepler Generation bereits im späten Februar an den Start gehen.

Das Flaggschiff der GeForce 600 Reihe wird dabei die GTX680 stellen.
Die GPU auf der Karte soll mit 780 MHz getaktet sein und sich angeblich auf Augenhöhe mit Tahiti aus der HD7970 befinden, dem momentanen Spitzenkandidaten von Konkurrent AMD.
Der Videospeicher soll eine Kapazität von 2 GB umfassen und wird vermutlich über ein 394 Bit Interface angebunden.

Allerdings handelt es sich bei den neuen Informationen auch wieder eher um Gerüchte als handfeste Indizien.

Update 4 (19:07 Uhr – 19.01.2012, Simsp): Neue Informationen zu GK104

NVidias GK104 Chip, der bereits in den nächsten Monaten vermutlich als GTX 680 auf den Markt kommt, wird dann den Mittelklasse-Chip  GF114 beerben, soll aber das neue Flaggschiff der GeForce 600 Reihe darstellen.

Das bescheinigen auch neue Informationen, nach denen NVidia mit GK104 die Performance-Krone von AMD zurückholen will.
Demnach dürfte eine auf GK104 basierende GPU schneller werden, als eine HD7970.

Allerdings soll eine entsprechende Karte immer noch über das 256 Bit breite Speicherinterface des GF114 verfügen und mit 2 GB Speicher ausgestattet sein.
Mit welcher Frequenz dieser angesprochen wird ist noch nicht klar.
Da der GPU-Takt ungefähr dem einer GTX 580 entsprechen soll, könnte es sein, dass beim Speicher  eine ähnlichen Bandbreite wie beim alten Spitzenmodell GTX 580 vorzufinden sein wird.

Ob sich die GTX 680 deutlich von der Konkurrenz absetzen kann bleibt abzuwarten, die Leistungsaufnahme der neuen Karte liegt mit einer TDP von 225 Watt zumindest schon einmal etwas höher.

 

Update 5 (20:35 Uhr – 05.02.2012, SimsP): Nvidias Kepler Generation enthüllt

lenzfire.com sind angeblich aus guter Quelle die Informationen zur kompletten NVidia Kepler Generation zugespielt worden.
Die Daten wurden oben in unserer Tabelle aktualisiert.
Ob die Werte der Wahrheit entsprechen wird sich wohl bald herausstellen. Manche Angaben wirken etwas willkührlich. Doch bislang gibt es keine besseren Informationen zu Kepler, da NVidia sich in Schweigen hüllt.

Laut lenzfire sollen die neuen Grafikkarten um bis zu 45% schneller sein, als das aktuelle Topmodell HD 7970 von Konkurrent AMD.

GTX 680: ca. 145% HD 7970

GTX 670: ca. 120% HD 7970

GTX 660 Ti: ca. 110% HD 7970

GTX 660: ca. GTX 580 Niveau

GTX 650 Ti: ca. GTX 570 Niveau

GTX 650: ca. GTX 560 Niveau

GTX 640: ca. GTX 550 Ti Niveau

 

Update 6 (18:17 Uhr – 21.02.2012, SimsP): GK104 Release und Infos zum GK107

Aktuellen Informationen zu Folge soll NVidias vorerst schnellste neue Grafikkarte GTX 670Ti mit GK104 bereits im März starten.
Die Quellen sprechen mittlerweile aber auch davon, dass die Karte zwar an GTX 580 und HD7950 vorbeizieht, die HD7970 allerdings weiterhin ungeschlagen bleiben soll.

Außerdem gibt es Neuigkeiten zur Keppler-Einstiegsklasse  GK107.
Es soll zwei Versionen des Chips geben.

  • GK107-200 mit 512MB DDR3 RAM
  • GK107-300 mit GDDR3 oder GDDR5 RAM

Einen VGA Ausgang werden die neuen Modelle nicht mehr bieten, der weicht einem DVI-I Port. Außerdem stehen HDMI oder DVI-D und miniDP oder miniHDMI bereit.

Ein erster Eindruck für NVidias neue Einsteiger-Karten (Quelle: vr-zone.com)

Update 7 (13.03.2012 Uhr – 13.03.2012, SimsP): GTX 680 kurz vor Release

Laut der letzten Gerüchte soll das neue NVidia Flaggschiff GTX 680 nun am 22. März starten. Nach den uns zu Grund liegenden Informationen ist das ein realistisches Datum.

Dazu gibt es nun auch handfeste Informationen zu den technischen Daten.

technische Spezifikationen der GTX 680 (Quelle: diy.pconline.com.cn)

Interessant ist vor allem, dass die neue NVidia Karte auch nicht mehr Strom benötigen soll, als die AMD Konkurrenz HD 7970.

Zu der Performance gibt es auch schon einen ersten Ausblick, der momentan aber natürlich noch mit Vorsicht zu genießen ist.

Ein erster Vergleich der aktuellen Spitzengrafikkarten (Quelle: forum.ngfcommunity.com)

Nach den letzten Informationen soll die Karte ca. 550€ kosten.

Hier auch zwei Bilder zur neuen Karte, die auch den neuen Doppeldecker-Stromanschluss zeigen:

GTX 680 Prototyp mit zwei PCI-E 6-Pin Anschlüssen (Quelle: www.geeks3d.com)

Rückseite eines GTX 680 Prototypen (Quelle: chiphell.com)

Update 8 (23:02 Uhr – 16.03.2012, SimsP): erste Benchmarkergebnisse

Noch knapp eine Woche ist es hin bis zum Release von NVidias neuer Grafikkarten Serie. Es wird also langsam Zeit, dass erste Ergebnisse zur Leistung des neuen Spitzenmodells GTX 680 durchsickern und das ist heute auch geschehen.

Testplattform war ein Sockel 2011 System mit einem ASUS Rampage 4 Extreme auf dem 4 x 2 GB DDR3-2200 CL9, Corsair Force GT 120 GB, Corsair AX1200 (Netzteil), und ein mit flüssigem Stickstoff gekühlter Core i7 3960X Platz fanden.
Als Betriebssystem kam Windows 7 Ultimate 64 Bit zum Einsatz. Spiele wurden generell in 1920×1080 mit 8x AntiAliasing getestet.
Wichtig dabei ist noch, dass der GPU Takt der GTX 680 in diesen Tests nicht ganz klar ist, da er zwischen 1006 MHz und 1058 MHz variieren kann.

Unter extremen Einstellungen ist die GTX 680 ihren Konkurrentinnen deutlich voraus. (Quelle: hkepc.com)

Bei Performance fällt der Unterschied ähnlich aus (Quelle: hkepc.com)

Im beliebten online Shooter Battlefield 3 kann die GTX 680 nur einen knappen Sieg verbuchen (Quelle: hkepc.com)

Im neuesten, NVidia optimierten, Batman Titel ist der Vorsprung wieder deutlicher sichtbar (Quelle: hkepc.com)

In Call of Duty kann sich die GTX 680 überhaupt nicht mehr von der AMD Konkurrenz absetzen (Quelle: hkepc.com)

Im Tessellation Benchmark Unigine Heaven, den einst NVidia dominierte, kann die GTX 680 noch einen leichten Vorteil herausholen (Quelle: hkepc.com)

Im bereits etwas betagten Spiel Lost Planet 2 fällt der Performance Gewinn für die neue NVidia Karte am deutlichsten aus (Quelle: hkepc.com)

Die Temperatur fällt, trotz höherem Takt, deutlich niedriger aus als beim HD 7000 Spitzenmodell (Quelle: hkepc.com)

Bei der Leistungsaufnahme sieht es unter Last für die NVidia Karte etwas besser aus, AMD trumpft im Idle auf (Quelle: hkepc.com)

Mit der GeForce 600 Generation gibt es bei NVidia auch erstmals die Möglichkeit vier separate Displays gleichzeitig über eine Grafikkarte zu betreiben.
Außerdem kann NVidias 3D Vision Surround, welches drei Displays zur Anzeige verwendet, nun erstmals mit nur einer einzelnen Grafikkarte verwendet werden.

Quelle:
  • www.3dcenter.org
  • lenzfire.com
  • vr-zone.com

Kommentare (73)


Registriert seit:
20.5.2009
Beiträge:
249
Gibt jetzt erste reviews :

http://www.computerbase.de/artikel/g...force-gtx-680/

http://www.tweaktown.com/reviews/462...iew/index.html


Sieht doch recht ordentlich aus, vor allem der "geringe" Ernergieverbrauch in Kombination mit der Möglichkeit ein "Power Target" einzustellen,
sind sehr interessant :)
Auch TXAA und Übertaktbarkeit sprechen für die GTX 680 ....

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ja um 14:00 ist das NDA gefallen.
Schaust du alle 5 Minuten nach obs was neues gibt, oder warum warst du so schnell ^^


Ich mag Kepler jetzt schon nicht. Im durchschnitt zwar etwas besser als HD 7970, aber im Detail versagt die Karte wenns drauf ankommt.
Bei Metro 2033 bricht sie zum Teil runter auf die Leistung einer GTX 580 und das darf für ein neues Spitzenmodell einfach nicht sein, gerade bei einem Spiel wo sich die Performance lohnen würde.

Und ich denke gerade die Übertaktbarkeit spricht eher für AMD. Zwar ist das anfangs immer etwas schwer zu sagen, aber die HD7970 schnitt da in den ersten Tests deutlich besser ab.

Einziger Pluspunkt von meiner Seite aus ist die doch relativ hohe Effizienz und damit auch niedrige Lautstärke der Karte.

Registriert seit:
16.12.2008
Beiträge:
1691
mir gefällt die Karte richtig gut.
würde sie nicht so viel Geld kosten, würd ich sie kaufen^^

naja mal sehn was die kleineren Modelle machen und die Preise durch die neuen Karten gedrückt werden

Registriert seit:
13.1.2010
Beiträge:
429
Also was die Lautstärke der stock Kühler anbetrifft, ist AMD ganz klar der Verlierer. Also viel leiser als die legendäre NVidia FX5800Ultra sind die aktuellen (und die letzten Generationen) nicht. Aber jetzt heißt es meist aufgrund der Leistung nicht "boah is die laut" sondern " boah ist die Karte schnell und gut übertaktbar und wenn man mit Kopfhörer zockt ist die Lautstärke nicht schlimm". Wie die Zeiten sich doch ändern..

NVidia hat zumindest bei GTX560 einen gelungenen Design genommen. Naja zum Glück kommen dann die Hersteller und bauen vernünftige Kühler auf die Karten drauf, egal ob NV oder AMD.

Registriert seit:
20.5.2009
Beiträge:
249
War Zufall ^^ Ich denke grad in Metro 2033, Bulletstorm etc kommt bestimmt über nen neuen Treiber noch etwas bessere Leistung, da es schon krasse Ausreisser sind.

Ich bin auf jeden Fall auf die ersten "User-Übertaktungen" gespannt, besonders
was mit ner ordentlichen Wasserkühlung geht würde mich interessieren.
Gibts da schon was ?

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ja mit neuen Treibern kommt noch ein bisschen was mehr raus, aber erfahrungsgemäß ist das nicht viel.
Dann ist die Karte vllt. 15% schneller als ne GTX 580, aber das ist doch einfach zu wenig.

Schön finde ich allerdings, dass man jetzt auch mehr als zwei Displays über eine Karte ansteuern kann, dass nervt mich nämlich bei meiner GTX 480 enorm.

EVGA hat kürzlich mit etwas modifizierter Stromzufuhr und LN2 Kühlung die 1,8 GHz Marke geknackt. Die Karte lässt sich also mit etwas Hilfe genau so gut übertakten wie eine HD 7970, aber sie erreicht bei gleichem Takt nicht deren Performance. Die GTX 680 hat bei 1,8 GHz 14957 Punkte im 3D Mark 11 (Performance geholt), bei der HD 7970 waren es bei gleichem Takt etwas mehr als 15000.
Damit auch mein Fazit: Bei gleichem Takt ist die GTX 680 langsamer, aber auch sparsamer.
Wer eine schnelle Karte will kauft sich eine HD 7970 und übertaktet sie etwas, wer mehr Wert auf NVidias Features wie PhysX und 3D Vision legt und gleichzeitig etwas Sparsameres sucht, der greift zur GTX 680.

Registriert seit:
22.5.2009
Beiträge:
1882
da kann der rote Riese auffahren was will, ich bleib beim grünen Oger. dann hat die neue Gen, n bissel weniger Dampf im Kessel, als ne ATI. dafür isse was Kohle & Wasser angeht, sparsamer. wenn das mal nich auch was Gutes is.

Registriert seit:
20.5.2009
Beiträge:
249
@ SimsP

http://www.computerbase.de/artikel/g...stung_mit_aaaf

Also ich seh da eher so zwischen 25-30 % (Full HD mit AA (welcher Enthusiast spielt anders ? ;) )),
und das bei deutlich veringerrtem Energieverbrauch und dazu neue Features .....
Meiner Meinung nach ist das ne recht gute Karte,
sonst einfach auf das kommende "Topmodell" warten ;)

EDIT : So werd ichs auch machen ^^ Meine GTX 480 reicht noch für die ganzen Konsolenports....

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Genau und deswegen meinte ich auch, dass eine GTX 680 sich nicht lohnt.
Bei den Spielen, wo sie 30% schneller ist, lohnt es sich nicht, weil da dann auch die Framerate einer alten GTX 480 reicht, und bei den Spielen wo es sich lohnen würde - wie Metro2033 - hebt sich die Karte kaum von der GTX 580 ab, also auch da überflüssig.
Höchstens für Leute interessant, die 3D zocken wollen und 120 fps brauchen.

Registriert seit:
6.8.2010
Beiträge:
655
Ich werd mir die karte bis zu meinem geburtstag (nächsten monat) holen. Mit freundin ist auch schon alles klar :) bleib dabei meiner alten linie treu und setz auf MSI und einen Monat später kommt noch der Wasserkühler drauf.

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.