Startseite Startseite » Top-News » NVidia Tegra 4 – erste Infos zu Wayne


NVidia Tegra 4 – erste Infos zu Wayne

Anzeige:

Noch ist der Tegra 2 Nachfolger Kal-El nicht verfügbar, da gibt es schon erste Informationen zu dessen Nachfolger Wayne.
Diesen will NVidia, wenn alles gut geht, pünktlich zum Start von Windows 8 im Oktober 2012 in ersten Geräten, wie Smartphones, Tablets, Net- und Notebooks haben.

Wayne wird allerdings nicht auf allen Geräten identisch sein.

Der T40 für Smartphones soll mit 4 Kernen und 1,5GHz Takt erscheinen.
Hinzu kommt eine GPU mit 24 Cuda Cores (Unified Shader Architektur).
Interessant wird sein, ob NVidia hier weiterhin auf  eine Operation pro Kern pro Taktzyklus setzt, wovon auszugehen ist, da NVidia selbst von einer Verdopplung der Leistung gegenüber Kal-El spricht.
Konkurrenzprodukte erreichen hier bereits bis zu 5 Operationen.

Außerdem will NVidia mit Wayne zum ersten mal Unterstützung für DX11, sowie OpenGL 4, OpenCL und PhysX hinzufügen.

Für Tablets, Net- und Notebooks ist eine größere Version des T40 Tegra 4 geplant, welche über 8 CPU Kerne verfügt.
Der neue Grafikchip soll gar über 32-64 Cuda Cores verfügen.

Über die Architektur der CPU ist noch nichts Definitives bekannt, es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um Cortex A15 handelt und nicht um eine Eigenentwicklung seitens NVidia.

Dass die Tegra 4 CPU lediglich mit 1,5GHz takten soll, während die Konkurrenz bereits Prozessoren mit 2, oder gar 2,5 GHz angekündigt hat, begründet NVidia damit, dass der neue Chip nicht mehr Leistung benötigen soll, als sein Vorgänger Kal-El.
Es kann allerdings auch sein, dass sich der Takt der neuen SoCs noch einmal ändert, sollte NVidia feststellen, dass die Chips dennoch nicht mehr Leistung benötigen, als die Vorgänger-Generation.

Quelle:
  • www.brightsideofnews.com