Startseite Startseite » Top-News » GTX460 im Doppelpack UPDATE: EVGA listet GTX 460 2Win inklusive erster Benchmarks


GTX460 im Doppelpack UPDATE: EVGA listet GTX 460 2Win inklusive erster Benchmarks

Anzeige:

Erstveröffentlichung (am 10.03.2011 um 12:10Uhr)
Bereits seit Längerem sind Gerüchte in Umlauf NVidia plane eine Grafikkart mit zwei GF104 (GTX460) Chips.
Dass an diesen Gerüchten offenbar mehr dran ist als vermutet zeigt nun der chinesische Grafikkarten-Hersteller Galaxy (in Europa KFA²).

So gibt der Hersteller bekannt künftig auch eine Dual-GPU Grafikkarte auf Basis der erfolgreichen GTX460 ins Programm aufzunehmen, eine Dual GTX560 soll später folgen.

Für gute Stromversorgung erhält die Karte 8+2 Phasen (8 für die GPUs und 2 für die Speicherchips).
Die Karte bekommt zwee 8-Pol PCIe-Anschlüsse, womit auch klar sein dürfte, dass sie deutlich über 300Watt aus der Steckdose ziehen kann.

An Speicher verbaut Galaxy 1GB GDDR5 VRAM pro GPU, der über ein 256Bit Speicherinterface angebunden ist.

Zu Preis, Verfügbarkeit und Taktraten machte der Hersteller bislang keine Angaben.
Allerdings werden die verwendeten Speicherchps von Samsung mit einem Takt von bis zu 1250MHz freigegeben.

Quelle

Update (am 11.03.2011 um 13:15Uhr):

Nun hat auch Evga eine GTX460 mit zwei Chips angekündigt.
Die Karte soll unter dem Namen GTX 460 2Win mit einem Takt von 700MHz für GPU und 900MHz für den Speicher erscheinen.
Das entspricht etwas mehr, als dem Standard-Takt einer einzelnen GTX460.
Auch zur Leistungsfähigkeit macht EVGA erste Angaben.

System used: Intel 990X, EVGA X58 Classified3, 6GB DDR3 Memory, Windows 7. 3DMark 11 Settings: Performance

System used: Intel 990X, EVGA X58 Classified3, 6GB DDR3 Memory, Windows 7. Unigine Heaven Settings: 1440×900, 4xAA/8xAF, Tessellation Normal, Shaders High.

So ist davon auszugehen, dass die Karte je nach Settings ein Leistungsplus von 3%-13% gegenüber einer GTX580 erreicht, zumindest nach den theoretsichen FPS-Werten.
Wobei man hier auch anmerken sollte, dass die Auflösung, die bei diesem Unigine hEaven Benchmark verwendet wurde (1440×900) die Grafikkarte nicht ganz so stark fordert und in Zeiten von Full-HD die Karte auch in 1920×1080 noch beweisen muss, was in ihr steckt.

Außerdem kann die Karte natürlich auch über die 3 DVI Ports 3 Bildschirme gleichzeitig ansteuern, was für 3D Vision Surround erforderlich ist.

Die Länge der Karte beläuft sich auf 29,21cm, sodass die Karte schon ein etwas geräumigeres Gehäuse als Heimat benötigt, was für eine Dual-GPU karte jedoch nicht ungewöhnlich ist.
Zum Vergleich eine HD6990 ist beispielsweise über 31cm lang.

Über die Leistungsaufnahme der Karte ist noch nichts genaues bekannt, EVGA empfielt allerdings ein 700Watt Netzteil mit mindestens 46A auf der +12V Schiene.

Einen genauen Termin, sowie Preis wollte allerdings auch Evga noch nicht verraten.

Quelle