Startseite Startseite » Top-News » Der Kampf um die Galaxie jetzt endlich auch in FullHD


Der Kampf um die Galaxie jetzt endlich auch in FullHD

Anzeige:

Vor nun mehr 38 Jahren kam dem unbekannten Filmemacher George Lucas die Idee zu einem Kinderfilm im Weltraum, der an die  Serien Flash Gordon und Alarm im Weltraum angelehnt sein sollte.

Doch bis auf 20th Century Fox zeigt sich niemand interessiert die Geschichte in einen Film umzusetzen.
Auch die Fox Studios, die damals in einer finanziellen Krise steckten genehmigten lediglich ein 3Mio. Dollar Budget, überließen Lucas allerdings auch sämtliche Rechte an dem Film so wie seinen Fortsetzungen.

Mit diesen Geldmitteln schuf sich Lucas zunächst seine Grundlage für Spezialeffekte und Musik und schuf eines der heute bekanntesten Unternehmen für visuelle Effekte, Industrial Light & Magic.
Außerdem richtete er sich ein Tonstudio unter der Leitung von Ben Burtt ein, das zunächst unter dem Namen Sprocket Systems, heute unter dem Namen Skywalker Sound, für viele erfolgreiche Filmmusikproduktionen und für die Entstehung des THX Zertifikats verantwortlich ist, aus welchem später die Gesellschaft THX Ltd. gegründet wurde, die auch heute noch die Maßstäbe für den Klang in (Heim-)Kinos setzt.

Der erste Film Star Wars (1970) hatte einen so großen Erfolg, dass Lucas sich sorgenlos der Produktion zweier Fortsetzungen The Empire Strikes Back (1980) sowie The Return of The Jedi (1983) widmen konnte sowie die Prequel Trilogie The Phantom Menace (1999), The Attack of The clones (2002) und The Revenge Of The Sith (2005).

Bereits am Montag startete die BluRay Fassung der Filme in England, ab morgen sind die Filme dann auch in Deutschland offiziell erhältlich.

Doch hierbei handelt es sich nicht einfach nur um eine aufgebohrte Version der Filme in HD mit lieblos portiertem HD-Ton.
Die Filme wurden noch einmal auf einander abgestimmt und angepasst, vor allem der Ton der älteren Filme durfte noch einmal eine Generalüberholung erfahren.
Dazu wurde allerdings nicht wie bei anderen Filmen einfach der bereits digitalisierte Ton verwendet, sondern die originalen Tonspuren in jahrelanger Arbeit restauriert, neu abgemischt und im verlustlosen DTS-HD MA gespeichert.
Auszüge aus dem Resultat kann man sich hier anhören.

Hier die Änderungen in der Übersicht:

  • Die deutsche Tonspur wurde überarbeitet, so dass diese nun ohne Lispeln aus den Lautsprechern kommt
  • Korrekter Dialog zwischen Han und Luke, der auf der deutschen DVD fehlerhaft vorhanden war, kehrt in der Blu-ray Fassung zurück
  • Darth Vader schreit zweimal in Episode VI, kurz bevor er den Imperator tötet, ein „Noooooo“ aus sich heraus, angelehnt an den Schluss von Episode 3.

  • Die Tonmischung in Episode IV wurde immens aufgewertet
  • Der Soundeffekt von Obi-Wans Imitierung eines Krayt-Drachen wurde nochmals geändert.

  • Yoda ist in Episode I nun digital.

  • Die Augen der Ewoks wurden mit Hilfe von CGI realistischer gemacht.

  • Diverse Änderungen an den Lichtschwertern

    bearbeitete Lichschwerter mit weißem Kern

  • Bei der Szene, wo C-3PO und R2-D2 an Jabbas Palast ankommen, wurde eine künstliche Kamerafahrt hinzugefügt

  • In dem Palast geht ein Sebulba herum
  • Hans „Auftauaktion“ wird mit Lichtstrahlen in Szene gesetzt

  • R2-D2 versteckt sich vor den Sandleuten nun hinter einem Stein.
  • Die neuen Master der Prequel Trilogie stammen direkt von den Originaldateien und bei Episode I wird das Bild aufgrund der gegenwärtigen „Mastering Technologie“ etwas breiter sein, als auf der DVD, bei der etwa 8 Prozent des Bildes fehlen.
  • Fehler wurden behoben: ein sichtbarer Arm des Wampa-Puppenspielers wurde entfernt.

Diese Änderungen können bei vielen Fans der Filme natürlich unterschiedlich aufgenommen werden, eine Fassung der originalen Filme ohne Änderungen wird es auf BluRay allerdings nicht geben.
Was es aber gibt ist jede Menge Bonus Material, das auf den zusätzlichen 3 BluRay Discs untergebracht ist.

Auch zum ersten mal dabei ist der THX Media Director, welcher Metadaten auf der BluRay ablegt, um dem Heimkino somit automatisch die richtigen Einstellungen zu übermitteln.
Noch gibt es allerdings keinen BluRay Player, der diese Metadaten interpretieren kann und an die Endgeräte weiter verschickt.
Erste Geräte mit THX Media Director wird es erst Anfang nächsten Jahres geben, es ist aber auch möglich ein Update für aktuelle BluRay Player durchzuführen.

Wer George Lucas kennt, der weiß es gibt keine halben Sachen, was auch mit ein Grund dafür ist, dass es bis zum Erscheinen der BluRay Fassung von Star Wars so lange gedauert hat.
Aber das Warten hat sich gelohnt, denn nun liefert der Mann, der die Filmtechnik geprägt hat wie kaum ein anderer, sein Meisterwerk in bester Ton- und Bildqualität und zeigt damit wieder einmal dem Publikum, wie auch Kollegen, was State of the Art ist.
Denn oft geht gerade durch eine schlampige Postproduktion ein Großteil der Atmosphäre eines Films verloren, in Zeiten der Kommerzialisierung leider viel zu oft.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit George Lucas sein!


Kommentare (5)


Registriert seit:
25.12.2008
Beiträge:
2915
Gestern Abend hat Amazon verschickt und heute morgen war die Box da.
Amazon ist in dieser Hinsicht einfach nur genial.

Registriert seit:
6.8.2010
Beiträge:
655
Aber zu teuer. Schaut euch den "ich hab mir gekauft..... Thread an" :p Schaut ihr euch die Filme am PC an oder habt ihr Blu-Ray Player?

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Naja 10€ mehr... das verkrafte ich gerade noch. Wenn man das auf die einzelnen Filme runterrechnet sind das 15€ (ca. 1,67€ mehr) pro Film. Das finde ich nicht zu teuer.

Ich für meinen Teil habe dafür meinen PC, der an allem möglichen angestöpselt ist. Ist vllt. etwas komplizierter als ein BD Player, dafür aber auch multifunktional einsetzbar.
Aber ich könnte zur Not auch einen BD Player organisieren.

Registriert seit:
6.8.2010
Beiträge:
655
Welche Wiedergabesoftware nutzt du denn? Wollte mir letztes WE ne Blu-Ray ansehen (mit PowerDVD 8, war beim BD Brenner dabei^^) und da fiel mir auf das da ab und an mal was "stockt" :( Sonst läuft das Laufwerk aber einwandfrei und vermute daher das das an der Software liegt.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ich nutze für BluRays zur Zeit PowerDVD 11. Da stockt eigentlich nichts, man muss nur die richtige Bildwiederholfrequenz auswählen. Also im Falle von BluRays in der Regel 23Hz, wenn dein Bildcschirm das richtig hinbekommt.
Der TotalMedia Theater ist auch ganz gut. Der mag bei mir aber zur Zeit irgendwie nicht. Frag mich nicht warum, es war auch schon umgekehrt.

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.