Startseite Startseite » News » AMD Radeon HD 7970 – das neue Flaggschiff enthüllt


AMD Radeon HD 7970 – das neue Flaggschiff enthüllt

Anzeige:

Heute ist es also so weit. Wie versprochen bringt AMD 2011 noch die erste Grafikkarte, die im 28nm Prozess gefertigt wird. Doch hat die neue Spitzenkarte auch genug Dampf unter der Haube?

Technische Daten:

Name Codename GPU Takt Speicher Takt Rechenleistung (SP / DP) Shader TMUs ROPs Speicher-Anbindung Speicher-Geschwindigkeit Speicher-Größe Leistungsaufnahme typisch(TDP) / maximal
Radeon HD7970 Tahiti XT 925MHz 2750MHz 3,8 TFLOPs / 947 GFLOPs 2048 128 32 384bit GDDR5 240 – 264GB/s 3 GB 210W /250 W
Radeon HD6970 Cayman 880MHz 2750MHz 2,7 TFLOPs / 675 GFLOPs 1536 96 32 256bit GDDR5 176GB/s 2 GB 190W / 250 W
GeForce GTX580 GF110 772MHz 2004MHz 1,6 TFLOPs / 791 GFLOPs 512 64 48 384bit GDDR5 192GB/s 1,5 GB 244 W / ?

 

Neue Architektur und Technik:

Mit der HD 7000 Serie führt AMD zum ersten mal eine mehr oder weniger komplett neue Architektur ein seit der Entwicklung der VLIW Architektur, welche erstmals 2007 bei der HD2900 Serie zum Einsatz kam.

Zu den größten Schwachpunkten der VLIW Architektur zählten ihre Shader, die häufig einen Großteil der Zeit brach lagen, da die Aufteilung der Arbeit nicht so einfach von statten ging.
Das war das Hauptproblem, welches AMD mit GCN angehen wollte. Es ging darum die einzelnen Shader möglichst unabhängig voneinander zu gestalten und dadurch die Effizienz zu steigern und dem Treiber dadurch die Arbeit abnehmen Shaderprogramme aufzuteilen, um für eine möglichst hohe Auslastung zu sorgen.

An den ROPs hat sich nichts geändert. Sie entsprechen immer noch denen einer HD 6970.

Das Speicherinterface wurde nun auf 384 Bit erweitert und somit an das Niveau der Konkurrenz angepasst, jedoch bei gleichzeitig immer noch höherem Takt von 2750 MHz.
Der Speicher wird nun über sechs 64 Bit Speichercontroller angesteuert. Das erlaubt den Einsatz von wahlweise 1536MB, 3072MB, oder gar 6144MB Grafikspeicher.
AMD hat sich für die goldene Mitte entschieden, spätere Eigenbauten der Hersteller könnten dann zu Werbezwecken bereits 6144 MB bekommen.

Das Front-End skaliert immer noch nicht mit den CUs, allerdings sind neue Tessellation Eiheiten dazugekommen, die ca. 55% – 140% schneller sein sollen, als bei Cayman.

Außerdem setzt Tahiti zum ersten mal auf Microsofts DX 11.1 und PCIe 3.0.
Die neue DX API bietet vor allem für Programmierer interessante Neuerungen, eine Liste dieser kann hier eingesehen werden.
PCIe 3.0 ist momentan eher nutzlos, da dies lediglich die Verbindung der Grafikkarte mit dem Rest des PCs beschleunigt. Für normale Zwecke ist PCIe 2 allerdings momentan noch ausreichend, wichtig wird die Transferrate von PCIe nur, wenn die Grafikkarte Speicher auslagern muss, was angesichts von 3GB Videospeicher allerdings äußerst selten passieren dürfte, wenn überhaupt.

Neue ist auch Zero-Core-Power. Dabei schaltet sich die Grafikkarte auf einen Energiesparmodus, in dem nicht mehr als 3W Leistung benötigt werden sollen, auch der Lüfter wird abgeschaltet.
Allerdings geschieht das nur bei ausgeschaltetem Bildschirm. Im normalen Idle Modus benötigt die Grafikkarte trotzdem nur gute 12-15W.
Es lohnt sich in Zukunft also den Bildschirm abzuschalten, wenn der Rechner zwar läuft aber man momentan nicht davor sitzt.

Via Discrete Digital Multi-Piont Audio kann die HD 7000 Serie jetzt pro Ausgang ein eigenständiges Audiosignal übermitteln.
Das erfordert natürlich, dass es mehrere angeschlossene Geräte mit Lautsprechern gibt.
So könnten Konferrenz-Schaltung in Zukunft mit einer Person pro Bildschirm geführt werden, zu denen dann auch jeweils ein eigene Audiosignal zugeordnet werden kann.

Bilder der Karte:

Performance:

Die Leistung, die eine HD 7970 in Spielen an den Tag legt reicht von überwältigend bis hin zu eher mangelhaft.
So kann die Karte in einigen Tests sogar an einer GTX 590 vorbeiziehen, in anderen Tests setzt sie sich aber nur knapp vor eine GTX 580.
Hier haben die vorab im Netz kursierenden Benchmarks nicht gelogen.

Mittlerweile bieten erste Plattformen wie die PCGH, Computerbase, oder VR-Zone auch Testergebnisse an.

Glänzen kann die Karte aber vor allem durch ihre gute Übertaktbarkeit.
So gelang es allen Testern ihre Karten auf das Limit des AMD Treibers von 1125 MHz zu hieven und das ohne Spannungserhöhung.
Sobald externe Werkzeuge zum Übertakten funktionieren und die Takt-Barriere behoben ist, wird die HD 7970 also zeigen müssen, wie weit sie gehen kann.

Fazit:

Ein Schritt in die richtige Richtung. Das ist die HD 7970 für AMD auf jeden Fall.
Zwar kann sie in den Tests nicht restlos überzeugen, doch die neue GCN Architektur scheint durchaus viel Potential zu haben. Gerade bei der Taktfreudigkeit dürfte sich so manche andere Karte eine Scheibe von der HD 7970 abschneiden.
Wie vieldavon allerdings der neuen Architektur und wie viel dem Fertigungsprozess geschuldet sind, lässt sich nicht sagen.

Was die Zukunft bringt wird man sehen. AMD hat jetzt vorgelegt, in ca. einem dreiviertel Jahr zieht NVidia nach. Ein großer Zeitraum, den NVidia mit dem Mittelklasse Chip GK104 zu überbrücken hat. Es wird spannend, wie gut ihnen das gelingt.
Aus momentaner Sicht jedenfalls hat NVidia Konkurrent AMD nichts entgegenzusetzen.
2012 wird zweifelsohne wieder ein spannendes Jahr für Fans von Grafikkarten.

Wann es erste HD 7970 Karten geben wird ist noch nicht klar, spätestens Anfang Januar, wenn auch mit dem Start der zweiten Spitzenkarte HD 7950 gerechnet wird, sollte sie einigermaßen gut verfügbar sein.
Erste Händler im Ausland haben die Karten bereits ab 500€ zur Vorbestellung gelistet.


Kommentare (27)


Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Naja, doppelt so laut ist etwas übertrieben.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ok sagen wir ca. 38% lauter.

Edit: OK ich habs jetzt nochmal an Hand von CB-Werten nachgerechnet, und danach hat eine GTX 480 eine ca. 2,1 mal so hohe Lautstärke wie eine HD 7970.

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Deine Werte sind falsch. Wenn wir die von CB gemessen Werte unter Last nehmen, sieht es so aus:

- GTX 480: ca. 68,5db
- HD 7970: ca. 58db


Ergo ein Unterschied von ca. 18%.

Registriert seit:
6.3.2008
Beiträge:
2728
Die doppelte Lautstärke (Schalldruck in dB) ergibt sich bereits ab einem Zuwachs von 6dB. Die Dezibel-Skala ist nicht linear, sondern logarithmisch.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ich hab aber einen Fehler zu Gunsten NVidia gemacht. Ich hab die dB Werte prozentual umgerechnet ^^

Wenn mans nicht prozentual macht, sondern richtig, dann kommt da eine 2,24 mal so hohe Lautstärke bei rum.
Die Werte von masku stimmen nämlich nicht ganz, weil im einen Fall die maximale Lautstärke angegeben wurde und im anderen Fall die Lautstärke bei Crysis.
Deswegen muss man auf den Wert von der HD7970 noch ca 3.5dB drauf addieren.

Registriert seit:
6.3.2008
Beiträge:
2728
Jow, habe ich mir auch grade gedacht, aber "zu Fuß" rechnet sich das nicht besonders leicht im Kopf^^

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248

OK, dann war es ein Denkfehler von mir. 6db ist also die doppelte Lautstärke? Warum 6db? Wie kommt man auf die Zahl?

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Zum erklären bin ich jetzt selbst zu faul daher Link
die letztendliche Formel lautet 20* lg(x2/x1) = ... dB
Zwanzigfach deswegen weil deziBel = 0,1Bel und die Lautstärke bzw. der Pegel von x1 bzw. x2 jeweils quadratisch eingeht.

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Trotz allem ist sie ebenfalls laut. Es bleibt ein Kritikpunkt, der oftmals keine Erwähnung findet.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Hm... bei CB schon. Außerdem muss man sagen, dass die Karte bei der Lautstärke deutlich kühler gehalten wird, als zB die HD 6970 oder die GTX580.
Und man muss auch sagen, dass der Kühler ja noch lange nicht optimalst eingesetzt wird.
Wie cb zeigt ist nämlich offenbar (wie leider nur all zu oft bei HD7970 Testsamples) ein richtiger Brocken WLP zwischen Chipsatz und Kühlkörper, sodass es schon wieder kontraproduktiv wird.
Mit ausgetauschter WLP konnte CB eine Lautstärke von 55 dB unter Last erreichen und eine Temperatur von 74°C.
Bei der PCGH war die WLP offenbar schon von Anfang an gut aufgetragen, denn die haben quasi die gleichen Ergebnisse ohne die WLP zu wechseln.
Und zumindest bei der PCGH kann ich nachvollziehen, dass sie nicht ganz so kritisch sind, weil die Lautstärke tatsächlich im Test bei denen niedriger war, als bei einer HD 6970, also eine Verbesserung.

Mit Fermi 1 kannst du vergessen mit Luftkühlung so eine geringe Lautstärke unter Last bei der Temperatur zu erreichen.

Halten wir fest: Bei korrekt aufgetragener WLP ist eine HD7970 ca. 3dB (40%) lauter als eine GTX 580, dafür aber 10°C kühler trotz altem Lüfterdesign.
Deswegen naja man kann es negativ bewerten, weil die Karte ja immer noch ziemlich laut ist, aber ich würde auch eine positive Seite sehen, nämlich dass sie trotz altem Lüfter und nicht allzu hoher Lautstärke die Temperaturen gut im Zaum hält, was aber natürlich auch wieder dem 28nm Prozess mit geschuldet ist.
Ich hingegen hätte and AMDs Stelle lieber auf einen 120mm Lüfter gesetzt. Wobei vielleicht will man das lieber den Partnern dann überlassen.

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.