Startseite Startseite » News » Verwendet Samsung heimlich Keylogger auf Notebooks? Update: Falscher Treffer


Verwendet Samsung heimlich Keylogger auf Notebooks? Update: Falscher Treffer

Anzeige:

Der Sicherheitsexperte und Gründer der Firma Netsec Mohamed Hassan behauptet auf aktuellen Samsung Notebooks einen Keylogger gefunden zu haben.
Dabei soll es sich um das kommerzielle Tool Starlogger handeln.
Keylogger zeichnen jede Eingabe (dazu gehören Passwörter und in diesem Fall auch Screenshots) auf und versenden diese Informationen per E-Mail.
Der Keylogger wurde angeblich auf einem R520 und R540 gefunden.

Auf Anfrage beim Samsung Support wiegelte man die Behauptung erst ab.
Nach wiederholter Nachfrage bestätigte ein Mitarbeiter allerdings, dass Samsung die Software verwenden würde um herauszufinden, wie ihre Notebooks verwendet werden.
Nun will Samsung zusammen mit Hassan und Mich Kabay nach der Ursache des Problems suchen.

Laut offizieller Stellungnahme heißt es mittlerweile aus Südkorea, dass Samsung keineswegs einen Keylogger installiert habe.
Viel mehr sei die Ursache, dass beim Scannen der Notebooks die Software Vipre Einsatz gefunden haben soll.
Vipre soll beim Scan einen, von Microsoft Windows Live, erstellten Ordner mit einem Keylogger verwechselt haben.

Warum ein Support-Mitarbeiter die Existenz des Keyloggers bestätigt hat ist dann aber mehr als fraglich.

Update (31.03.2011 um 15:10 Uhr, Tim):
Wie sich herausgestellt hat, handelt es sich bei der KeyLogger-Meldungen um einen falschen positiven Treffer der Virensoftware „Vipre“. Weitere Test mit anderer Software haben den KeyLogger-Vorwurf entkräftet.

Laut Adrian Kingsley-Hughes konnte man die Meldung mit dem einfachen erstellen eines Ordners an einer bestimmten Stelle nachstellen.

Engadget.com
Heise.de