Startseite Startseite » News » SSD520 – kommt die schnellste SSD wieder von Intel ?


SSD520 – kommt die schnellste SSD wieder von Intel ?

Anzeige:

Heute hat Intel das neue SSD Falggschiff SSD520 vorgestellt, welches als erste Intel SSD mit einem Sandforce Controller aus dem Hause LSI betrieben wird, genauer gesagt einem Sandforce SF-2281.

Die Serie baut auf Intels in 25nm gefertigte NAND Flash-Speicherchips, die der Hersteller nun zum ersten Mal bei SATA3 SSDs einsetzt.

Die sequentiellen Lese- und Schreibraten gibt Intel beim großen 240GB Modell mit 550MB/s und 520 MB/s an.
Beim zufälligen Lesen soll das Speichermedium 50.000 IOPs, beim Schreiben stolze 60.000 IOPs erreichen können.

In ersten Tests kann die SSD520 Serie überzeugende Ergebnisse liefern, setzt sich teilweise auch an die Spitze vor Samsungs SSD830 und Curcials M4.

Das Gesamtpacket rundet Intel durch die Beilage eines SATA-Kabels, eines Molex-SATA StromkabelAdapters, eines Montage-Kits für 3,5″ Einbauschächte, sowie CD und Handbuch ab.

Einziger Minuspunkt ist momentan der Preis, denn obwohl sich Intels neue SSDs nicht von der Performance der bislang verfügbaren Konkurrenzprodukte absetzen können, kosten sie je nach Speichervolumen 25%-50% mehr als die sehr guten SSDs aus der Serie M4 von Crucial und SSD830 von Samsung.
Die 60GB Variante gibt es momentan ab 120€, für die beliebte 128GB Version sind knapp 200€ zu entrichten, das Spitzenmodell mit 480GB kostet jedoch noch stolze 880€.

 

Update 1 (11:26 Uhr – 01.03.2012, SimsP): Intel senkt Preise

Einer der größten Kritikpunkte an der neuen SSD 520 Serie war bislang ihr hoher Preis.
Die neuen Laufwerk sind nicht viel schneller als ihre Konkurrenz-Produkte, kosten aber deutlich mehr.

Diese Problematik scheint nun auch Intel erkannt zu haben, denn seit einigen Tagen sind die Preise der neuen SSDs um ca. 20%-25% gefallen.
Das 60 GB Modell kostet nun nur noch 90€ (vorher 120€), für 120 GB zahlt man noch 160€ (vorher 200€) und das Spitzenmodell mit 480 GB Speicherkapazität kostet nun nur noch etwas über 700€ statt den vorherigen 880€.

Die Preissenkung war nötig, denn so ist Intels mit den neuen SSDs wieder eher konkurrenzfähig zu anderen Herstellern, obgleich sie immer noch etwas teurer sind.

Quelle:
  • newsroom.intel.com