Startseite Startseite » News » Sicherheitsleck in Adobe Flash-Player UPDATE: Google schließt Lücke


Sicherheitsleck in Adobe Flash-Player UPDATE: Google schließt Lücke

Anzeige:

[Erstveröffentlichun am 15.03.2011 um 12:13 Uhr]
Wie Adobe nun bekannt gibt, ist offenbar eine neue Sicherheitslücke im Adobe Flash Player 10.1 und 10.2, sowie dem Adobe Reader und Acrobat gefunden wordden.

Die Lücke wird bereits aktiv ausgenutzt, indem eine e-Mail mit Excel-Datei im Anhang verschickt wird, auf der sich eine Flash-Datei mit Schadcode befindet.
Sobald die Excel Datei geöffnet wird, wird der Schadcode ausgeführt, der es dem Angreifer erlaubt das System unter seine Kontrolle zu bringen.

Bereits für die nächste Woche ist ein Update für Flashplayer, Reader und Acrobat auf sämtlichen Systemen geplant, lediglich der Adobe Reader X muss noch bis zum Patchday am 14 Juni.
Adobe begründet dies damit, dass der reader X einen Protect Mode habe, der die Ausnutzung der Sicherheitlücke verhindern soll.

Quelle

Update: (am 17.03.2011 um 18:13 Uhr)
Bereits zwei Tage nach bekannt werden der Sicherheitslücke hat Google gehandelt und durch das Chrome-Update 10.0.648.134 die Lücke im eigenen Browser Chrome geschlossen.
Auch das Chrome-Frame-Plugin für den Internet Explorer erhielt das Update.

Damit handelt Google schneller als der Hersteller Adobe selbst, der die Lücke erst nächste Woche schließen will.

Quelle