Startseite Startseite » News » PlayStation Vita – bald ist sie da


PlayStation Vita – bald ist sie da

Anzeige:

Laut offiziellen Ankündigungen von Sony soll die neue movbile Spielekonsole bis Ende 2011 überall verfügbar sein.
Nun ist IGN ein Flyer des Anbieter Blockbuster.co.uk in die Hände gefallen, auf dem die Konsole bereits für den 28. Oktober 2011 angekündigt wird zu einem Preis von 230GBP für die Wi-Fi Variante und 270GBP, falls man noch 3G mit dabei haben möchte.

PS Vita ab Oktober in England (Quelle: IGN)

PS Vita ab Oktober in England (Quelle: IGN)

Zu den technischen Details der Konsole gehören:

  • ein 5″ großes OLED Display mit einer Auflösung von 960×540
  • ein Quadcore Cortex A9 Prozessor mit PowerVR SGX543MP4 Grafikchip
  • zwei Analog-Sticks
  • 0.3 MP Kameras auf Vorder- und Rückseite
  • zweifinger Multitouch-Pad auf der Rückseite
  • sowie Bluetooth 2.1 und GPS

Mit dem Prozessor möchte Sony dem geneigten Käufer ein Spielerlebnis wie auf der PS3 ermöglichen.
Dies wird vor allem durch den extrem schnellen Grafikchip PowerVR SGX543MP4 erreicht, der momentan einer der schnellsten Chips seiner Art auf dem mobilen Markt ist.

In Deutschland soll die PlayStation Vita vorraussichtlich ab 250€ – bzw. 300€ für das 3G Modell – zu haben sein.

Quelle:
  • uk.psp.ign.com

Kommentare (9)


Registriert seit:
23.1.2009
Beiträge:
557
"Spieleerlebnis wie auf der PS3"... dass ich nicht lache :D

PSV mit integriertem 52" LED-Flatscreen mit Active-Shutter Full-HD 3D,
außerdem inklusive physischem Real-5.1 Surround-Sound System. Subwoofer mit 100L Volumen.

Mich würde ja mal brennend interessieren was Sony unter Spieleerlebnis versteht. Wenn darunter moderne Grafik im Taschenformat verstanden wird, dann ist das definitiv nicht mein verständnis von ERLEBNIS ;)

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Also ich finde die neue Konsole cool... allein schon weil ich ein OLED Freak bin ;)
Es soll glaub ich auch möglich sein, die PSV als Controlle für die PS3 zu verwenden.
Dann hast du da auch nen Bildschirm wie bei der Wii U... was es bringt, wenns vermutlich keiner nutzt, sei mal dahin gestellt ^^

Registriert seit:
6.8.2010
Beiträge:
655
Habt ihr das hier schon gelesen? So wies aussieht kommt sie dann wohl doch erst nach Weihnachten (also irgendwann 2012).... Naja meine PSP dürfte das wohl auch noch schaffen.

Registriert seit:
9.9.2009
Beiträge:
2703
Jupp ende Dezember in Japan und Anfang 2012 in Europa und den USA.
Ein genaues Datum wurde nicht genannt.

http://www.computerbase.de/news/cons...012-in-europa/

Registriert seit:
15.2.2008
Beiträge:
4534
Mobile Spielekonsole mit 3D Erlebnis... dass ich nicht lache...

Nebenjobtechnisch arbeite ich in einer Metallwerkstatt und "bilde" H4 Jugendliche aus.
Die Jugend heute ist so dermaßen Handy/Smartphone orientiert dass es kracht! Auf Reisen freue ich mich dass der ICE einen I-Net Zugang bietet damit ich ARBEITEN kann, die Jugend heute will nur eines, DADDELN! Mich kotzt das an. Ich habe damals meine Freizeit auf dem Tennisplatz verbracht, bzw. habe ich mich bewegt, heutzutage ist die Jugend so "Displaygeprägt" dass es einfach nicht mehr schön ist. Die Pisa-Studie stimmt liebe Freunde, und Spiele fördern gunnix. Klar merken sich die Spieler was da im Spielgeschehen passiert, aber der Bezug zur Realität fehlt.
Meine Tochter wird, bevor sie MINDESTENS 10 ist, mit "Hardware" nichts am Hut haben, dafür werde ich sorgen, ich will dass sie sich mit der Natur auseinander setzt. Ob sie jetzt Würmer oder Käfer futtert lasse ich einfach mal dahin gestellt, sowas machen die halt in jungen Jahren, das fördert obendrein die Abwehrstoffe :D
Faktisch soll die Haptik stimmen, Holz, Metall, was auch immer, wenn die Verknüpfungen im Gehirn dann mal da sind, und der Sinn zur körperlichen Ertüchtigung, sprich die Natur, das Leben in der Natur, dann kann sie auch auch mal nen PC, oder ne Playstation anfassen, als Ausgleich, aber nicht als Lebensziel.
Ich finde es beschissen, sry, dass der deutsche Staat da keinen Riegel vorschiebt. Kinder müssen gefördert werden, und nicht vor so ein "Gift" gesetzt werden damit die Eltern ihre Ruhe haben...

Das mag "Alt" klingen, es entspricht aber der Wahrheit!

...just my two Cents...

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Also ich finde die PSV ist schon ein klasse Gerät.
Aber was du sagst stimmt natürlich.
Ich finde es krass dass mittlerweile sogar schon Grundschüler unbedingt ein iPhone brauchen.
Mein erster Kontakt mit Hardware war der Gameboy meines Cousins.
Und mit 7 durfte ich mir meinen ersten Gameboy vom selbst ersparten Geld kaufen.
Aber auch dann nur unter Zeitlimitierung verwenden ... ich glaub es war na halbe Stunde pro Tag.
Heute sitzen die Kinners quasi 24/7 vor ner Glotze ... Dauerbespaßung.
Aber ich muss zugeben bei mir siehts nicht viel anders aus. Nur zock ich nicht den ganzen Tag, sondern arbeite daran.
Ob das aber wirklich ein großer Unterschied ist? Der Bezug zur Realität geht jedenfalls mit der Zeit flöten.

Registriert seit:
1.6.2009
Beiträge:
1484
War bei mir auch so. Meinen ersten eigenen Fernseher habe ich mit 15 mir kaufen dürfen und den ersten Familien PC gabs mit 16.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Also TV hab ich nicht so richtig...halt ohne Fernsehanschluss. Unseren ersten Familien PC gabs Ende 1999.
Das war damals so ein geiles Geshcoss mit Windows 98 10GB Festplatte, Pentium 2 400MHz und ATI Rage. Der darf auch heute noch seinen Dienst als Bürohengst für meinen Vater tun.

Registriert seit:
23.1.2009
Beiträge:
557
Um da auch mal was zu zu sagen (hab das jetzt erst gelesen).
@casio:

Deine Meinung finde ich absolut gerechtfertigt. Ich sitze z.B. im Hörsaal und versuche zu lernen, zu studieren. Nach der Vorlesung erzählen mir dann wieder ab und zu die Leute, was in den hinteren Reihen heute gezockt und ge-facebooked wurde...
Ich sitz in der 1. Reihe, vllt. mal in der 2. - aber sonst immer. Und meine Noten sind verdammt gut. Dann rufen mich wieder Leute an und sagen: Ja, ich studier jetzt was anderes, ich bin in 5 von 8 Prüfungen durchgefallen usw... dann denke ich mir auch: Jau.

Wenn ich sehe, wie die Kinder am bahnhof mit ihren Handys rumhantieren, wenn ich sehe, wie zwei Geschwister im Zug nebeneinander sitzen, vllt 7-8 Jahre alt, und sich nur über eine Nintendo DS Verbindung unterhalten - öhm da bleibt mir auch die Spucke weg... Playstation Vita hilft da garnüscht...

Alle verbringen sie ihre Zeit vor dem PC und verblöden beim zocken, 10 Jahre später wollen sie "Spieleentwickler" werden und studieren, und verlassen das Studium schneller als sie sich eingeschrieben haben weil es zu schwer ist... Hätten sie sich besser mal hingesetzt und was gescheites gemacht...

Dass die Eltern dafür sorgen sollten dass die Kinder nicht zuviel am PC verbringen, nicht zu früh usw, das finde ich sehr wichtig. Früher hab ich mich zwar immer geärgert wenn ich nicht an den PC durfte, im Nachhinein versteh ich aber ganz genau, was Sinn und Zweck davon war. Ich seh es bei meinen Schwestern, die eine ist leider auch in die Facebook-Generation abgerutscht... Schade sag ich da. Die andere ließt eig den ganzen Tag am PC Geschichten, Fanfictions usw, das ist ja noch okay und kreativ, schreibt selber auch ab und zu was usw, macht was sinnvolles wie ich meine. Aber Facebook? (Hab da glücklicherweise keinen Account, bin da Strickt dagegen, auch wenn ich so 95% der Studentenfeten verpasse ;))

Einen kleinen Haken hat die Sache aber: Und der beste Beweis dafür bin ich selbst.
Ich hatte anfangs auch strikte Regeln was die PC-Nutzung und das Fernsehen betrifft, nach ein paar Jahren hatte sich das aber stark gelockert, bereits mit 10 wusste ich ne Menge über PCs was andere Kids nicht wusste (die nur zocken konnten)...
Und mit 12 hab ich das Programmieren angefangen, und so um die Zeit wurde mir dann auch längeres sitzen am PC erlaubt, so ab 14 glaube ich durfte ich das selbst entscheiden, und sitze seitdem eigentlich nur noch davor.
Ich war in dem Alter aber bereits in der Lage, bei Problemen mit dem Computer, diese zu lösen(!) hab angefangen die ersten Webseiten zu entwickeln, mit 15 hatte ich mein erstes CMS in PHP und MySQL geschrieben.
Hätten mir meine Eltern strikt verboten am PC zu sitzen, dann wäre da vermutlich deutlich weniger draus geworden. So hab ich meine Leidenschaft entdeckt und heuer studier ich mit verdammt guten Noten.

Ich hab sogar dann mit einer Kampfkunst angefangen damit ich nicht ganz verkomme (sozusagen) und inzwischen ist meine Mutter und meine Fanfictionlesende Schwester auch dabei! Nur ich musste wegen meinem Studium aufhören - Umzug, und hier wird das nicht angeboten. Für mich persönlich ein herber Schlag, bin ich doch schon Blaugurt... Und meine Mutter und meine Schwester trainieren inzwischen fleissig. Die andere mag es nicht und mein Vater sollte es eigentlich machen, aber kann sich nicht dazu überreden... immerhin haben beide mal eine Probestunde mitgemacht! Weil ich es wolte ;)

Ich sage mal, das ist ein Fall, der VERDAMMT schwer zu erkennen und zu entscheiden ist.
Sind meine Kinder jetzt nur am zocken und sinnlosem geflame über Facebook am schreiben, oder machen meine Kinder eine Entdeckungsreise, bilden sich freiwillig, lernen neue Dinge und werden zum Experten?
Mit einem strikten Verbot lässt sich da wohl nicht viel machen. Problematischer ist es z.B. wie bei meiner einen Schwester, das ist tatsächlich ein Fall, wo der PC eher zu schlechten als zu guten Noten führt. Dafür hat meine Schwester, weil sie sich eben in sozialen netzwerken herumtreibt auch nen festen Freund - im Gegensatz zu mir, der schon immer Single ist - weil PC-Freak?!

Worauf ich rauswill:
Soetwas wie eine Playstation Vita, Nintendo usw, das ist definitiv etwas für die Freizeit, was man Kindern unbedingt auf ne Stunde am Tag limitieren sollte - und auch nur ne Stunde wenn sie fleissig was gescheites gemacht haben, sei es mit Freunden spielen, was unternehmen, lernen, usw... was reales machen. Nur lernen ist Blödsinn, absolut. Manchmal lernt man mehr indem man was mit nem Freund unternimmt, lernt was fürs Leben.
Aber ein Computer/Hardware/Internet - das ist eine VERDAMMT schwere Sache. Als Eltern sollte man es meiner Meinung nach so machen, dass man dem Kind den PC beibringt, ihm "lehrt" damit umzugehen, ihm zeigt was man damit alles machen kann. Wenn man dann sieht, dass das Kind daran kein Interesse zeigt, nur zocken will und Facebook nutzt wenn man nicht hinschaut, dann weiss man was man als Elternteil zu tun hat: Finger weg, streng limitieren.
Logischerweise kann man ein Kind erst dann in den PC einführen wenn es alt genug ist, stimme ich casio 100% zu. 10 finde ich persönlich allerdings ein bisschen spät, gut bei nem Mädchen dürfte das interesse eher nicht im hardwarebereich liegen...
bei nem jungen (wie bei mir) kann man meiner Meinung nach bereits mit 7-8 Jahren damit anfangen, wenn man sieht dass er gescheit ist und seinem Alter nicht hinterherläuft, sprich aufgeschlossen ist.
Und wenn man dann erkennt, dass das Interesse des Kindes im Bereich der Entdeckung liegt, dann kann man meiner Meinung nach unbesorgt sein wenn das Kind auch mal ne 3 oder 4 nach Hause bringt, aber dafür gleichzeitig ein neues Gästebuch dem Papa zeigen will ;) Da ist klar: Wenn das Kind mal weng mehr zockt, dann ist das nur eine geistige Pause zwischen den Entwicklungsschritten im Gehirn ^^ naja bei mir war es so, beim SimsP auch. Aber als Eltern da die richtige Entscheidung zu treffen kostet viel Zeit und Mühe, man muss sich wirklich mit seinem Kind beschäftigen. Und das ist leider das Hauptproblem: Die meisten Eltern kaufen den Kindern so einen Müll wie NDS mit 8 Jahren, damit das Kind Ruhe gibt und einen nicht stört.

Eltern sein ist ne große Herausforderung. Meiner Meinung nach bestehen das nur ganz wenige Eltern - ähnlich wie in meinem Studium. Gute Noten schafft nur ein Bruchteil der Studenten, die meisten fliegen durch. Glücklicherweise kann ich meine Eltern als gut einstufen. Aus uns drei Kindern wird was werden - früher oder später. Ich bin zwar etwas weiter als meine Schwestern, das liegt aber auch daran dass ich älter bin und immer leicht bevorzugt wurde weil ich mich irgendwie durchsetzen konnte... Aber meine Schwestern schaffen das auch Prima, die eine will noch studieren, muss dafür aber erst die FOS schaffen, was momentan nicht leicht ist, und die andere macht jetzt eine Ausbilduing zur Erzieherin, und das trotz Facebook :P - ich weiss das machen viele, aber um das richtig zu machen bedarf es einer Menge kluger Entscheidungen. Ich rede ja von nichts anderem in dem Post hier...

Bei anderen bin ich mir nicht so sicher ob die was werden.. naja die kriegen dann ne PS Vita ;)

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.