Startseite Startseite » News » Multi Core optimiert – bis zu 40% Leistungsteigerung möglich


Multi Core optimiert – bis zu 40% Leistungsteigerung möglich

Anzeige:

Forscher an der Universität in North Carolina, haben nun zwei wichtige Mehrkern-Technologien optimiert.
Dabei handelt es sich um das Prefetching und Speichermanagement.

Prefetching
Dabei handelt es sich um das Laden von Daten in den Speicher eines Prozessorkerns (den sogenannten Cache) bevor der Kern überhaupt die Daten angefordert hat.
Der Cache „rät“ quasi, welche Daten der Kern als nächstes aus dem Speicher benötigt.
Liegt er richtig, dann bringt dieses Verfahren einen erheblichen Leistungsvorteil.
Hat der Cache sich aber falsch entschieden, dann wandelt sich dieser Vorteil sehr schnell in einen Nachteil um, da die richtigen Daten geladen und zusätzlich die falschen Daten im Cache gelöscht werden müssen.

Durch die Optimierung soll der Prozessorkern an Hand von diversen Kriterien und Daten aus dem Cache selbst entscheiden können, ob er Prefetching zulassen oder abschalten will.

Speichermanagment
Je höher die Anzahl der Prozessorkerne wird, um so schwieriger gestaltet sich auch das Speichermanagement, da immer mehr Kerne, unter Umständen gleichzeitig, auf den Speicher zugreifen wollen.
Hier ist vor allem wichtig zu wissen welcher Kern wie viel der Speicherbandbreite zugewiesen bekommt.

Der Ansatzpunkt hier ist, durch das Sammeln von Daten aus den Chips lässt sich sehr einfach bestimmen, welcher Kern gerade mehr Bandbreite benötigt.
Wird das bei der Zuweisung der Speicherbandbreite an die Kerne berücksichtigt, können so in Zukunft deutliche Geschwindigkeitsvorteile erzielt werden.

Laut den ersten Ergebnissen soll sich durch diese beiden Optimierungen ein Vorteil von bis zu 40% gegenüber Prozessoren, die zur Zeit noch ohne Prefetching arbeiten, erreicht werden und 10% gegenüber aktuellen Prozessoren mit Prefetching.

Quelle