Startseite Startseite » News » Intel investiert bis zu 9 Milliarden in 22nm Fertigung


Intel investiert bis zu 9 Milliarden in 22nm Fertigung

Anzeige:

Noch in diesem Jahr will man bei Intel erste 22nm Chips herstellen, während Konkurrent AMD dieses Jahr erstmals auf die 32nm Technik umsteigt (Bully und Fusion). Die 22nm Fertigung ermöglicht Intel nicht nur kleinere und sparsamere Prozessoren im Desktop Bereich, sondern auch ein aggressiveres Vorgehen bei SoCs in z.B. Smartphones, Tabletts, Smart-TVs und andere Embedded- Geräten. Dort erwartet man bei Intel insgesamt ein größeres Wachstum wie bisher.

Der 22nm Prozess scheint unterdessen schon recht weit zu sein und Fehler gibt es kaum. Alles in allem gab es beim Umstieg von 32nm auf 22nm so gut wie keine größeren Probleme. Mit ein Grund ist die enorme Investition von Intel in den zukünftigen Herstellungsprozess. So soll Intel insgesamt bis zu 9 Milliarden US Dollar investiert haben, eine stolze Summe nur für einen Herstellungsprozess. Dabei wurden nicht nur neue hochmoderne neue Fabs gebaut, sondern alte Fabs für den 22nm Prozess modernisiert.

Die ersten 22nm Produkte sollen im Q4 2010 vom Stapel laufen, vorgestellt werden sie aber erst 2012, wohl auf der CES. Dabei handelt es sich vorerst um 22nm Mainstream Produkte auf Ivy Bridge Basis, also die kommende neue Mittelklasse für Sockel 1155. Erst später in 2012 wird es auch High End Prozessoren in 22nm geben. Da aber Sandy Bridge E und Sandy Bridge EN für Sockel 1356 bzw. 2011 ebenfalls erst im Q4 diesen Jahres vorgestellt wird (in 32nm), dürfte das Ivy Bridge E bzw. EN Update in 22nm wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Alles in allem wird es aber interessant zu sehen sein, ob eine kommende Intel 22nm SoCs Plattform für Tabletts etc. dann endlich Fuss fassen wird oder ob es den Herstellern egal ist, das Intel dann bereits 22nm dort anbietet. Nicht immer ist ein kleiner Fertigungsprozess ein Kaufgrund für eine Plattform.

Wahrscheinlich wird dies eine der letzten Chancen Intels sein, ARM im mobilen Markt noch zu stoppen.

Quelle


Kommentare (12)


Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Es geht ja nicht darum, was andere Unternehmen machen, sondern was Intel macht.
Klar könnt ich jetzt auch hergehn und sagen: Hey aber Samsung investiert noch viel mehr.
Is aber unverhältnismäßig, weil Samsung auch größere Einkünfte hat.
Also immer die Unternehmen an Hand ihres Budgets beurteilen und was sie damit machen und daran gemessen ist die Investition angemessen.
Wie viel Prozent von Intels Jahresumsatz machen diese 2Milliarden denn bitte aus?

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Ca. 17% macht das aus.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
hä? Meinen Informationen zufolge betrug der Jahresumsatz von Intel 2010 ca. 40Milliarden Dollar. und 2 Milliarden sind dann etwa 4% davon und nicht 17%. Oder täusche ich mich da?

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Ich habe nur die Q4 Umsatzzahlen genommen, nicht den kompletten Jahresumsatz, sorry. Hätte den Jahresumsatz nehmen sollen, hast recht.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ja jetz wird n Schuh draus ;)
Wobei ich mir vorstellen kann dass Intel übers letzte Jahr hinweg wohl noch n bisschen mehr als 2 Milliarden investiert hat, oder?

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Ja, wir reden ja hier nur rein von den Investitionen die für den 22nm Prozess gedacht sind.

Alles andere nicht mit einberechnet.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Das heißt alle Ausgaben die Intel für 22nm macht belaufen sich auf 2Milliarden? Das kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen....

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Sorry, es sind 9 Milliarden. Heute ist nicht mein Tag.....

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
^^kann doch jedem Mal passieren ;)

Registriert seit:
22.5.2009
Beiträge:
1882
und wann bauen se endl. mal das geplante Chip Werk in Deutschland?

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.