Startseite Startseite » News » Intel Chips bald auch in Smartphones


Intel Chips bald auch in Smartphones

Anzeige:

Auf der derzeit in Las Vegas abgehaltenen CES stellten auch erste Hersteller Smartphones mit Intels ATOM Z2460 Chip aus.
Darunter auch Lenovo mit dem K800.
Intel will damit nun endlich der Schritt gelingen mit der x86 Architektur auch im mobilen Markt Fuß zu fassen, was ihnen bislang nie geglückt ist.

Das gezeigte Smartphone setzt auf eine x86 Version des Betriebssystems Android 2.3 Gingerbread.
Es besitzt ein 4,03″ großes LCD-Display, welches mit 1280×720 Bildpunkten auflöst, sowie eine 8MP Kamera und einen NFC Chip.
Auf LTE muss das Gerät leider verzichten, aber HSPA+ sollte für ein Smartphone sowieso genug Bandbreite zur Verfügung stellen.
Vorerst soll das K800 nur in Asien, im Verlauf des Jahres auch global erscheinen.

Doch nun betrachten wir einmal das Herz des K800, den SoC Atom Z2460 von Intel etwas näher. Wie gut kann das Intel Modell mit den Chips von Platzhirsch ARM konkurrieren?

Atom Z2460 (Quelle: vr-zone.com)

Zunächst fällt auf, dass Intel als Grafikbeschleuniger den mittlerweile etwas betagten PowerVR SGX 540 Grafikchip verwendet, der seinen Dienst bereits in Smartphones wie dem Galaxy S oder dem Optimus 3D verrichtet.
Damit liegt Intel hier ungefähr gleich auf mit den ARM Chips des letzten Jahres wie dem Tegra 2, der eine ähnlich starke Grafikeinheit besitzt, muss aber deutlich Federn lassen gegenüber einem Mali 400 (Galaxy S2) oder gar einem A6 (iPhone 4S).

Bei der CPU selbst setzt Intel bereits auf eine Fertigung in 32nm, was dieses Jahr auch bei vielen ARM Chips der Fall sein wird, die große Ausnahme ist hier eigentlich der Tegra3, der noch in 40nm gefertigt wird.
Das erlaubt dem Prozessor einen höheren Takt bei gleichzeitig niedriger Leistungsaufnahme. So liegt der Verbrauch nicht weit von dem entfernt, was aktuelle Smartphones wie das iPhone 4S oder das Galaxy S2 auch benötigen.
Es sei jedoch auch erwähnt, dass es sich hierbei um Modelle aus dem letzten Jahr handelt, die noch in 40nm gefertigt werden.

In Benchmarks ist das Bild durchaus zwiespältig.
Während das Intel Smartphone in Browser Benchmarks sehr gut abräumt

Sunspider Benchmark (Quelle: anandtech.com)

BrowserMark (Quelle: anandtech.com)

Kann es in anderen Benchmarks, die mehr auf die Rechenleistung bezogen sind, nicht so gut abschneiden.

Lenovo K800 im Benchmark PI (Quelle: fudzilla.com)

Selbst der mittlerweile etwas betagte Tegra2 Chip erreicht trotz niedrigerem Takt ein besseres Ergebnis bei ca. 550 ms.
Allerdings besitzt der Atom Z2460 nur einen Kern mit Hyper Threading, wodurch der Tegra 2 hier wohl einen kleinen Vorteil erhält.
Außerdem gilt zu berücksichtigen, dass es sich bei dem Smartphone um ein Vorseriengerät handelt. Die Software ist also noch nicht final von daher kann es durchaus sein, dass der Atom noch einmal deutlich aufholen wird.

Alles in allem muss man aber sagen, dass die Technik eher etwas „altbacken“ wirkt.
Das mag sich vielleicht etwas hart anhören, doch wenn man bedenkt, dass Intels SoC hier mit Konkurrenten aus dem letzten Jahr verglichen wird, gegen die sich der Z2460 wohl knapp behaupten kann, und für dieses Jahr bereits die neuen ARM Architekturen anstehen mit deutlich höherer Performanz, dann ist das von Intel abgelieferte Stück Technik schon ein wenig enttäuschend.
Doch Intel ist erst neu am SoC Markt und für ende 2012 ist bereits ein weiterer Chip angekündigt der sich deutlich vom Z2460 abheben soll.
Warten wir also ab, welche Geschütze Intel in Zukunft gegen die ARM Front auffahren wird.

Quelle:
  • vr-zone.com