Startseite Startseite » News » Benchmarks von Core i7 3770K im Netz – ein kleiner Ausblick auf Ivy Bridge


Benchmarks von Core i7 3770K im Netz – ein kleiner Ausblick auf Ivy Bridge

Anzeige:

OBR-Hardware ist es gelungen erste Benchsmarks mit einem Testmuster des Core i7 3770K aus der neuen Ivy Bridge Reihe, die Intel Anfang des 2. Quartals einführen will, durchzuführen.

CPU-Z Werte des Ivy Bridge Spitzenmodells (Quelle: OBR-hardware.com)

Ivy Bridge ist Intels erste Prozessorreihe mit einer Strukturbreite von 22nm.
Dem entsprechend sollen auch die Prozessoren noch einmal deutlich effizienter arbeiten als vergleichbare Sandy Bridge Modelle.
Zum Vergleich: Der Core i7 3770K soll eine TDP von 77 Watt haben, während der Vorgänger Core i7 2700K mit 95 Watt noch 18 Watt mehr benötigte.

OBR-Hardware hat zum Vergleich mit dem neuen Ivy Bridge Prozessor einen Core i7 2600K hinzugezogen.
Und hier sind die Resultate:

3D Mark11 - Ivy Birdge hat leichten Vorteil (Quelle: OBR-hardware.com)

Cinebench 10 ... (Quelle: OBR-hardware.com)

... und Cinebench 11 - auch hier liegt Ivy Bridge deutlich vorn (Quelle: OBR-hardware.com)

CPUMark - Ivy Bridge gewinnt mit 8,5% Vorsprung (Quelle: OBR-hardware.com)

Super-PI - Ivy Bridge in Führung (Quelle: OBR-hardware.com)

Ivy Bridge spielt besser Schach (Quelle: OBR-hardware.com)

Im Durchschnitt ist Ivy Bridge fast 9% schneller als sein Konkurrent aus der Vorgänger-Generation (Quelle: OBR-hardware.com)

Hervorzuheben ist, dass der Core i7 3770K um 100 MHz höher getaktet ist.
Daher fällt der eigentliche Vorsprung von Ivy Bridge nicht ganz so groß aus, sondern liegt bei ca. 8,6 %.
Dank 22nm Verfahren, sollte sich beim Übertakten aber noch etwas mehr aus dem Prozessor herausholen lassen, als bei Sandy Bridge.

Ivy Bridge bedeutet also mehr Performance trotz geringerer Leistungsaufnahme.

Quelle:
  • www.obr-hardware.com