Startseite Startseite » News » 3D Vision 2 – Neue Brillen braucht die Menschheit


3D Vision 2 – Neue Brillen braucht die Menschheit

Anzeige:

NVidia hat nun eine erneuerte Variante der Shutterbrille für 3DVision vorgestellt.
Beim neuen Modell wurden die Brillengläser um 20% vergrößert, auch das Umgebungslicht soll durch die Brille besser geschluckt werden.
So soll vor allem das Flimmer, welche bei bestimmten Lichtquellen wargenommen werden kann, stark vermindert werden.

Im gleichen Zug wurde auch die dritte Generation an 3DVision Displays vorgestellt.
Diese sollen mit der 3D Light-Boost getauften Technik für zusätzliche Helligkeit im 3D Modus sorgen, da das Bild durch Shutterbrillen sehr stark abgedunkelt wird.
Außerdem soll durch die schnellere Reaktionszeit der neuen Displays das Ghosting minimiert werden und auch die Farbechtheit, die ja bei Shutterbrillen immer etwas abgefälscht wird, soll sich verbessert haben.

In den USA ist der Start für 3DVision 2 bereits diesen Monat angesetzt. Die neue kabellose Brille soll 149$, die kabelgebundene Variante 99$ kosten.
Wann auch wir in Europa in den Genuss des technischen Fortschritts gelangen steht noch nicht fest.
Natürlich sind die neuen Brillen auch abwärts kompatibel zu allen bislang erschienenen 3DVision Geräten.

NVidias neue 3D Brille (Quelle: Hersteller)

Quelle:
  • www.heise.de

Kommentare (30)


Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ja gut das kommt auch n bisschen auf die Zimmergröße an. Bei mir sinds ja nur unter 20m².
Aber ich weiß zB dass Addy ein ähnliches System wie du hat (nur keine Standlautsprecher) und der kommt auch mit seinem TX-SR867 aus, obwohl er auch sehr gerne extreme Pegel fährt.

Und gerade im Soundbereich muss ich dir widersprechen.
Leistungsangaben sind so ziemlich das unwichtigste, was man da braucht.
Viel wichtiger sind da so Sachen wie Frequenzgang, Abstrahlverhalten etc. also die Sachen, die einen Lautsprecher auch wirklich qualitativ auszeichnen. Letztlich kannst du auf jeden Brüllwürfel 5kW draufschreiben, was ihn aber noch nicht zu einem guten Lautsprecher macht.
Genau so ist es bei einem AVR auch. Es kommt ja auch nicht drauf an wie viel Leistung jede Endstufe laut Hersteller hat, sondern was der AVR damit anstellt. Und für einen aktiven Subwoofer (das Ding was schließlich am meisten Krach macht) ist die Endstufe im AVR herzlich egal.

Ich wollte damals mein System möglichst nah nach THX Spezifikationen ausrichten. Daher ein THX Ultra2 Plus AVR, der eigentlich auch etwas überdimensioniert ist.

Aber wenn du dir keinen neuen AVR zulegen willst oder einen großen Projektor, dann kannst du ja mal so einen Versuch wie ich starten mit nem kleinen 3D Vision Projektor. Die gibts bereits ab 400-500€ und sind wirklich jeden Cent davon wert.

Registriert seit:
22.5.2010
Beiträge:
293
Es sollte doch auch möglich sein das Bild von einem 3D Blu-Ray Player direkt zum 3D Beamer zu schicken und den Audio-Ausgang des Players mit dem AVR zu verbinden,oder?
Aber wie gesagt dann bräuchte ich einen 3D Beamer mit Lensshift und die gibt es meines Wissens nicht unter 2500-3000€.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Ja aber wenn du es mit einem 3D BD Player machen willst brauchst du zwingend einen Beamer mit HDMI 1.4.
Wenn du es über den PC mit 3D Vision laufen lässt ist das nicht notwendig.
Ich habe meinen Onkyo und meinen Projektor beide an den PC angeklemmt.
Der eine bekommt das Video Signal, der andere ist für Audio zuständig.

Lensshift ist so ne Sache... geht es denn wirklich gar nicht ohne?
Es gibt zwar auch billige Projektoren, die das ganze digital lösen, aber das ist ja nicht so ganz im Sinne des Erfinders.
Wenn du Lensschift brauchst, dann wäre wohl die günstigste Alternative ein Optoma HD83 und der kostet, wie du schon gesagt hast, 2400€.

Registriert seit:
22.5.2010
Beiträge:
293
Nein,leider geht es ohne Lensshift nicht.
Ich wohne unterm Dach und der Raum ist nicht gerade optimal,die Leinwand hängt mittig vom Raum aber der Beamer
ist in einer Klappe versteckt bzw wird er darin versteckt wenn der Umbau fertig ist.Die Klappe sitzt aber nicht
mittig vom Raum.Das mit der Klappe muss ich machen weil ich den Beamer ziemlich tief installieren muss damit ich die
Projektionsfläche hinbekomme.Hänge ich den Beamer höher,wird der Abstand kleiner und meine Leinwand ist zu groß.

Registriert seit:
14.1.2009
Beiträge:
98
Mal ne kurze Zwischenfrage.

Funktioniert 3D Vision eigentlich auch mit dem JVC X3 Beamer? Nvidia Graka vorrausgesetzt.

Konnte dazu im Inet nichts finden.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Nein. 3D Vision gibt es dafür nicht. Das ist normalerweise auch auf dem Projektor vermerkt.
Wäre in deinem Fall aber sowieso nicht das Optimale.
Allerdings wird 3DTV Play unterstützt. Wo genau der Unterschied zu 3D Vision ist, kannst du hier nachlesen.
Die 3DTV Play Software ist allerdings auch kostenpflichtig, falls man nicht schon ein 3D Vision Set besitzt.

Ich würde aber im Multimonitorbetrieb eher von NVidia abraten, weil ich da schon etliche Probleme mit den Treibern hatte.
Wie es da bei AMD aussieht weiß ich ganz ehrlich nicht, aber das nervt mich bei NVidia übelst.

Registriert seit:
14.1.2009
Beiträge:
98
Das ist dann jedoch nur 720p 60hz bei 3DTV Play oder? Bei Spielen oder? Müsste so sein wegen der hz...

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Nein, wieso denn? 1080p gibts auch bei 3DTV Play.

Registriert seit:
14.1.2009
Beiträge:
98
Ja aber in 3D 1080p nur in 24hz. Dürfte für Spiele zu wenig sein, deswegen 720p 60hz.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Also die neuen 3D TVs machen 3D auch mit über 100 Hz. Das kann ich dir nicht sagen. Hängt von deinem Beamer ab, ob der das kann.

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.