Startseite Startseite » Downloads » Intel INF Update 9.2.0.1025


Intel INF Update 9.2.0.1025

Anzeige:

Intel INF Update 9.2.0.1025

Betriebssysteme:
Windows 2000*, Windows 7*, 32 Bit, Windows 7*, 64 Bit, Windows Server 2003 Enterprise x64 Edition*, Windows Server 2003*, Windows Server 2008 Standard x64*, Windows Server 2008 Standard*, Windows Server 2008*, Windows Vista 32*, Windows Vista 64*, Windows XP 64-Bit-Edition*, Windows XP*


Kommentare (26)


Registriert seit:
25.12.2008
Beiträge:
2915
Wieso ist das Mist?
Die Boards laufen alle doch auch mit den Standard-Treibern problemlos.

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Der Punkt ist, dass so ein Verhalten bei anderen Herstellern oft kritisiert wird, warum also nicht auch bei Intel?
Darf sich Intel mehr rausnehmen als die Anderen, weil die ne Green Card oder sowas ham?

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Wenn man keine Ahnung, sollte man......


Ihr alle, die ein Asus, Gigabyte, MSI und was weiß ich für ein Board haben, müssen sich die Treiber BEI DENEN AUF DER SUPPORTSEITE runter laden. Leider werden die nicht immer regelmäßig aktualisiert.

Die Intel Treiber sind im SUPPORTBEREICH FÜR INTEL BOARDS! Deswegen bietet die Intel nur für ihre eigenen Mainboards an. Wenn ihr auf der Supportseite leßt: Kompatibel mit, stehen da nur Intel Boards.

Inoffiziell laufen die wie gesagt durch -overall auch auf allen anderen Mainboards mit Intel Chipsätzen! Was ist daran nicht zu verstehen?

Registriert seit:
25.12.2008
Beiträge:
2915
Es wirkt halt etwas komisch weil man es von den anderen Chipsatz-Herstellern nur anders kennt.
Da sorgen AMD,VIA usw. immer direkt für neue Chipsatztreiber nur Intel macht es halt anders.
Ist ja auch ihr gutes recht nur ihre eigenen Produkte zu versorgen.
Es wirkt halt etwas komisch wenn Intel Chipsatztreiber nicht für alle Chipsätze freigegeben werden obwohl es technisch eigentlich ohne probleme geht.
Aber fakt ist doch das diese Chipsatztreiber eh kaum was bringen und eher Probleme verursachen als das die irgendwas besser oder schneller machen von daher ist es doch überflüssig sich darüber aufzuregen.

Registriert seit:
13.1.2010
Beiträge:
429
Ich kann als neuer Intel Board Besitzer bestätigen, dass man bei Intel Mainboards ohne overall oder sonstiges Chipsatztreiber aktualisieren kann, sogar für Boards, die 2-3 Jahre alt sind. Somit ist Intel sogar besser als andere Mainboardhersteller.
Die Zurückhaltung von Intel kann ich voll nachvollziehen. Auf einem Mainboard ist nur der Chipsatz von Intel, alles andere kann vom Boardhersteller stark verändert sein. Gibt es aber nach der Aktualisierung des Chipsatztreibers deshalb Probleme, wird auf Intel eingedroschen. Also sagen sie sich, die Boardpartner sollen schon die Treiber für eigene Produkte optimieren und kümmern sich vorrangig um eigene Boards.
Ich sehe weder was Komisches noch Schlimmes dabei.

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Eben, ich verstehe nicht, warum hier so ein Terz gemacht wird.

Ihr geht doch auch nicht hin zu Asus, um Euch Treiber für Gigabyte Boards runter zu laden und umgekehrt, oder doch?

Registriert seit:
8.12.2008
Beiträge:
4306
Aber Gigabyte hat ja auch nicht Chips von Asus drauf, oder etwa doch ;)

Registriert seit:
22.5.2009
Beiträge:
1882
ich habe bisher keine Treiber von Asus genommen, sondern vom Chipsatzhersteller. welcher in meinem Fall nVidia is/war (nForce 4), ansonsten versorg ich mich noch bei Marvel (wegen 2. Onboard LanKarte) & so fern gebraucht, was aber nich wegen X-FI, noch bei RealTek (OnBord Soundkarte). später werde ich meine Chipsatztreiber von AMD nehmen, also auch wieder nich von Asus. drum versteh den Rummel den Intel macht, auch nich. es gibt übrings genug Leute (PC Magazine Redakteure/Lleser, Board Mods/Admins/User, welche auch nich dahinter steigen, was Intel mit seiner Intel Treiber Politik bezwecken will.

die is meine doch recht neutrale Sichtweise zu dem Thema, mehr aber nich. wenn mir jemand das Phänomen Intel Treiber plausibel erklären kann, bitte. aber, ohne geflame o. FanBoy gehabe, bitte.

Registriert seit:
13.1.2010
Beiträge:
429
Beim Intel sind direkte Unternehmensinteressen im Spiel, da Intel eigene Mainboards herstellt und vertreibt. Meines Wissens baut weder NVidia noch AMD Mainboards...
Damit sind die Intel Chipsatztreiber in diesem Fall wie Treiber von Asus zu sehen. Sie sind für die Intel Mainboards gedacht (steht auch so auf der Intel Downloadseite)

Registriert seit:
19.8.2008
Beiträge:
28248
Jup so ist es, aber anscheinend verstehen das einige immer noch nicht.

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.